DIE ZEIT: Warum gehen die Menschen in Spanien und im Baskenland jetzt, nach dem Mord an Miguel Ángel Blanco, zu Millionen auf die Straße?

Fernando Savater: Der Terror der Eta hat schon mehr als 800 Menschen das Leben gekostet. Aber mit dem Mord an Miguel Ángel Blanco haben die Terroristen an ein Symbol gerührt: die Todesstrafe. Die Eta hat ein Todesurteil in Szene gesetzt. Die Spanier berührt das besonders heftig, weil es uns an die Franco-Diktatur erinnert. Bisher hatte die Eta für viele diesen Firnis der Befreiungsguerilla - doch jetzt zeigt sich, daß sie eher ins Reich der Militärdiktaturen gehört.

ZEIT: Sie sind einer der wenigen in Spanien, die nicht nur die Eta kritisieren - das tut jeder - sondern auch den baskischen Nationalismus. Ist er schuld an der Gewalt?

Savater: Ein Phänomen wie die Gewalt der Eta hat viele Ursprünge. Dazu gehört die Franco-Diktatur, die alle Zeichen der baskischen Identität, einschließlich der Sprache, unterdrückte. Der imperiale Franco-Nationalismus hat die Eta möglich gemacht. Aber im Grunde nährte sich die Eta vom radikalen baskischen Nationalismus, der einen fundamentalen antispanischen Affekt enthält. Der Gründer der PNV, der Baskischen Nationalpartei, Sabino Aranda, lehnte alles ab, was aus Spanien kam. Seine Haltung gegenüber den Immigranten aus anderen Teilen Spaniens während der Industrialisierung des Baskenlandes läßt sich mit Le Pen heute in Frankreich vergleichen: Der Immigrant bedroht eine idyllische, uralte, patriarchalische, klerikale Ordnung, indem er neue, schädliche Sitten mitbringt.

ZEIT: Das ist hundert Jahre her. Heute heißt Herri Batasuna, der parlamentarische Arm der Eta, Ausländer, also auch nichtbaskische Spanier, jederzeit willkommen - sofern sie die nationalistische Gedankenwelt annehmen.

Savater: Herri Batasuna und die Eta haben Leute von außerhalb in ihren Reihen aufgenommen. Während der traditionalistische Nationalismus eher nach der Genealogie schaut - der Name, das Blut, die Eltern -, ist der Herri-Batasuna-Nationalismus vor allem ideologisch bestimmt. Du kannst Baske werden, wenn du eine bestimmte Ideenwelt annimmst.

ZEIT: Verträgt sich der Nationalismus mit einem modernen demokratischen Staat?