Weit mehr als tausend Schmuckstücke aus dem Alpenraum werden bis zum 9.

November bei der Ausstellung "Ori delle Alpi", "Gold der Alpen", im oberitalienischen Trient gezeigt. Schauplatz sind die prunkvollen Räume der ehemaligen Bischofsresidenz Castello del Buonconsiglio. Die uralten Kostbarkeiten stammen aus den Epochen von der Altsteinzeit bis zum Frühmittelalter. Gefertigt wurden sie aus Gold, Kupfer, Eisen oder exotischen Materialien wie Bernstein, Muscheln oder Korallen. Die Ausstellung ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 10 000 Lire, umgerechnet etwa 10 Mark. Unter anderem der Ausstellungsbesuch, eine Weinprobe, eine Stadtführung, sowie zwei Übernachtungen mit Frühstück gehören zum Arrangement "Trento Week-End Card", das pro Person im Doppelzimmer zwischen 100 000 und 180 000 Lire kostet. Wer einen Besuch beim "Gold der Alpen" mit einem Aufenthalt am Monte Bondone verbinden will, zahlt für eine Woche Vollpension zwischen 390 000 und 490 000 Lire. Auskunft: Punto Trentino, Maximilianstraße 40, 80539 München, Tel. 089/29 16 46 24, Fax 29 16 46 25.