Das Firmenmonopoly im Hotelgewerbe geht weiter. Die Raffles Holding aus Singapur übernahm das Traditionshaus "Vier Jahreszeiten" an der Hamburger Binnenalster.

Das Hamburger Renommierhotel "Vier Jahreszeiten" wechselte im Jahr seines hundertsten Bestehens den Besitzer. Für 80 Millionen Mark stieg die Hotelgesellschaft Raffles Holding - eine Tochtergesellschaft der Development Bank of Singapore - an der Alster ein.

Monatelang hatte der japanische Baulöwe Hiroyoshi Aoki - erst 1989 übernahm er das Haus zum Rekordpreis von 215 Millionen Mark von der Gründerfamilie Haerlin - auf der ganzen Welt nach einem Käufer suchen lassen. Mit dem Kaufpreis kann der in der Finanzklemme steckende Aoki nun gerade mal die Hypothek ablösen, die er auf das Hotel aufgenomen hatte.

Von den 40 Millionen Mark, die der Japaner in die dringend nötige Renovierung des in die Jahre gekommenen Tophotels stecken wollte, kam in Hamburg kaum etwas an. Infolgedessen sackte das "Vier Jahreszeiten" in den Ranglisten der internationalen Fachmagazine vom einstigen Spitzenplatz - weltweit Nummer zwei hinter dem "Oriental" in Bangkok - immer weiter ab.

Der neue Eigentümer soll nun mit einer kräftigen Finanzspritze die Rückkehr zu neuem Glanz bewirken. Die auf edle Adressen spezialisierte Raffels-Gruppe betreibt derzeit elf Herbergen, davon neun in Asien. Dazu gehören die klassischen Kolonialhotels "Le Royal" in Phnom Penh und das "Grand Hotel d'Angkor" in Kambodscha sowie Londons ältestes Hotel, das "Brown's".

Das Prunkstück der Raffles-Gruppe ist das gleichnamige "Raffles" in Singapur, es wurde vor wenigen Jahren für 160 Millionen Mark restauriert. Die Zimmer, die pro Nacht von 600 Mark an kosten, wurden mit edlen Tropenhölzern und neuestem technischem Komfort eingerichtet. Ein Butlerservice sorgt rund um die Uhr für Dienstleistung pur. In einer Luxusflanierpassage können solvente Hotelgäste unter den exquisitesten Marken der Welt auswählen.

Richard C. Helfer, der Präsident der Raffles Holding, kündigte in Hamburg an, daß investiert werde, was notwendig sei. Helfer: "Das ,Vier Jahreszeiten' paßt sehr gut in unsere Strategie, das internationale Markenzeichen Raffles in Europa bekannt zu machen."