(67484 byte)

Das Theater lebt. Zumindest in der ersten Hälfte der neunziger Jahre neuere Zahlen liegen dem Städtetag nicht vor - sind die Zahl der Besucher, der Veranstaltungen und auch die Einnahmen der öffentlichen Theater spürbar gestiegen. Doch wirklich beruhigen kann das die Kulturschaffenden nicht. Der Zuwachs geht vor allem auf das Konto der derzeit so beliebten Musicals und Operetten, das klassische Schauspiel findet hingegen immer weniger Zuschauer. Und ob in Berlin, Hamburg oder München - allerorten wollen die klammen Stadtkämmerer und Länderfinanzminister den Intendanten die Zuschüsse kürzen. Der Personalabbau auf und hinter den Bühnen dürfte also weitergehen.