Louis Begley ist ein Meister des philosophischen Romans in der Mimikry beiläufiger Plauderei. Er betreibt die verdeckte Ermittlung unserer Lebensweise. Alles von ihm liest sich ganz leicht und amüsant. Aber es liegt ein leiser, verzweifelter Grundton darunter, und man fühlt sich am Ende beschwert von der Erkenntnis, daß die Fragen, die wir uns stellen, nicht weit genug gehen, und daß die Antworten, mit denen wir uns begnügen, unzureichend sind.

Christa Krüger hat wie immer Begleys Ton getroffen, und die Übersetzung liest sich angenehm.

Louis Begley: Schmidt Roman aus dem Amerikanischen von Christa Krüger Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1997 311 S., 39,80 DM