Wie hoch soll man seine Wanderhosen krempeln? Wie die Wanderstiefel schnüren? Das Zelt sturmsicher spannen?

Hinweise rund ums Wandern enthalten viele Bücher - aber so genau wie bei Helle Wiese liest man es nur selten. Knapp 500 Seiten hat der leidenschaftliche Trekker vollgepackt mit Themen und Tips, auch fürs Fahrradfahren und für Touren auf dem Wasser. In seinem Buch Wandern - mit Rucksack, Fahrrad, Boot (Verlag Hans Reynowski, Hamburg 1996 496 Seiten, 263 Zeichnungen, 38,- Mark) stellt der Autor die Ausrüstung vom Rucksack bis zur Regenkleidung vor, gibt gleichermaßen Hinweise zum Photographieren wie zum Paddeln. Und das alles derart detailversessen, daß sogar noch dem Reißverschluß ein eigenes Kapitel gewidmet ist.

Da Wiese nicht nur ein begeisterter Wanderer, sondern auch ein ebenso enthusiastischer Tester von Meinungen und Materialien ist, strotzt das praxisgesättigte Buch auch von eigenen Urteilen und Ratschlägen, die selbst routinierten Wanderern neu sind. Darunter recht eigenwillige. So werden auch Männern gegen die Seekrankheit Schwangerschaftszäpfchen empfohlen.

Ob als Praktiker oder Philosoph, Helle Wiese entpuppt sich als Traditionalist mit einer Art Peter-Frankenfeld-Humor. Er bietet Pfadfinder-Lehrstoff (das Messerkapitel!) und ein Programm für Regentage, in dem die Wort- und Buchstabenspiele aus Jugendgruppenjahren fröhliche Urständ feiern.

Bei den neuesten Trends bleibt das Buch dagegen manchmal merkwürdig vage.

Moderne Materialien für Regenkleidung beispielsweise werden gerade mal per Fußnote erwähnt, Kaufkriterien wie die Wassersäule bleiben unerläutert. So bleiben gerade für den, der konkrete Entscheidungshilfe für High-Tech-Ausrüstung sucht, manche Frage offen. Als gebündelten Erfahrungsschatz aber wird man das Buch gern konsultieren.