(84265 byte)

Geht man nach den Ausgaben der Bundesbürger in Ost und West, dann haben sich die Lebensgewohnheiten weitgehend angeglichen. Zwar kommt ein durchschnittlicher Arbeitnehmerhaushalt in den neuen Bundesländern immer noch nicht auf das Einkommensniveau seines Pendants in den alten Ländern, aber deutlich niedrigere Mieten gleichen das zu einem Teil aus. Besonders gut stehen die Rentner im Osten da, sie kassieren sogar höhere Ruhegelder als vergleichbare Haushalte im Westen. Der Grund: In der DDR waren mehr als neunzig Prozent der Frauen berufstätig. Nun bleibt ihnen und ihren Männern im Alter mehr Geld für Urlaub, Möbel oder Kleidung als den Westrentnern.