DARMSTADT. - Deutschland, deine Mauern! Diese steht in Darmstadt und erinnert an den Dichter Georg Büchner. 1835 schrieb er hier, im Elternhaus, das Drama "Dantons Tod" - da kursierte im Land bereits seine Flugschrift Der Hessische Landbote ("Friede den Hütten! Krieg den Pallästen!"), und er mußte, von Metternichs Stasi ausgespäht, jeden Augenblick damit rechnen, verhaftet zu werden. Doch die Leiter, die schon hinter dem Haus an der Gartenmauer lehnte, blieb unbenutzt. Denn die Häscher kamen nicht bei Nacht, sondern bestellten ihn ein. Das gab ihm Zeit, nach Frankreich zu fliehen er kehrte nie zurück. 1837 starb Georg Büchner, 23 Jahre alt, in Zürich.

Diese Mauer ist das einzige, was in Darmstadt von seinen Lebensorten blieb Elternhaus, Schule - alles zerstörten Krieg und Wiederaufbau. Seit 1961 immerhin gibt es mit dem Grundstückseigentümer eine Vereinbarung, nach der diese Mauer erhalten wird und die Stadt für die Unterhaltung sorgt. Seit der vergangenen Woche trägt sie auch, wie es sich gehört, eine Tafel