Kein Label für die Kekse. Auch Tiefkühlpizzas und Dosensuppen bleiben vorerst ohne Gentech-Hinweis. Brüssel hat die Bürger gelinkt. Zwar hat die EU-Kommission im Frühsommer beschlossen, daß Lebensmittel, die gentechnisch veränderte Mais- oder Sojaprodukte enthalten, vom 1. November an gekennzeichnet werden müssen. Doch darauf warten die Verbraucher nun vergeblich.

Schuld daran ist vor allem der zuständige EU-Kommissar Martin Bangemann. Mit bewährter Taktik hat er es auch geschafft, die Kennzeichnung von Gen-Soja und -Mais vorerst zu verhindern: Seine Beamten haben die entscheidenden Details zur Verordnung nicht rechtzeitig geliefert, etwa welche Lebensmittel einen Gentec-Hinweis tragen müssen und welche nicht. Ohne Details aber ist die EU-Verordnung unbrauchbar. Die Kennzeichnungspflicht muß deshalb verschoben werden. Gen-Label sollen nun erst im nächsten Frühjahr EU-weit kommen, obwohl das Gentec-Soja auch der neuen US-Ernte schon jetzt massenhaft kommt. Die Verbraucher werden es widerstandslos schlucken. Schließlich wissen sie gar nicht, was sie tun.