Ein dunkler Schatten fällt auf David Hilbert: Schreckte der große Mathematiker auch vor Betrug nicht zurück, um als Vater der Relativitätstheorie zu gelten? Bis heute irritiert Wissenschaftshistoriker, daß Hilbert die Feldgleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie in einer Arbeit publizierte, die am 20. November 1915, fünf Tage vor Einsteins entscheidender Veröffentlichung, eingereicht wurde. Ein Team um Jürgen Renn vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin berichtet in der neuesten Ausgabe von Science, daß Teile von Hilberts Publikation erst am 6. Dezember entstanden und von dem Mathematiker vordatiert wurden. Die entscheidenden Gleichungen schrieb er offenbar von Einstein ab.