Omar Belhouchet ist einer der bekanntesten Journalisten Algeriens. Seit Jahren kämpft er gegen den islamischen Fundamentalismus in seinem Land, lebt im Untergrund, wechselt täglich sein Versteck und entging zweimal nur knapp Mordanschlägen von Islamisten. Aber auch der Regierung wurde Omar Belhouchet zunehmend ein Dorn im Auge. Aus seiner scharfen Kritik an den Militär-Machthabern drehten ihm diese jetzt einen Strick, offenbar nervös geworden durch die anhaltenden Massenproteste gegen die massiven Wahlmanipulationen bei den Kommunalwahlen vorigen Monat. Der unbeugsame Journalist und Mitherausgeber der Tageszeitung El Watan hatte die Behörden für den Mord an mehreren anderen Journalisten, die als Regimekritiker galten, verantwortlich gemacht. Wegen "Verleumdung" wurde er zu einem Jahr Gefängnis verurteilt.