Alle Jahre wieder - der Deutsche Jugendliteraturpreis. Dreißig Bücher standen diesmal auf der Auswahlliste, aus der die Jury vier "Überraschungssieger" in vier Sparten kürte. Bilderbuch: Grégoire Solotareff "Du groß und ich klein" aus dem Französischen von Erika und Karl A. Klewer, Moritz Verlag, Frankfurt am Main. Kinderbuch: Sheila Och "Karel, Jarda und das wahre Leben" aus dem Tschechischen von Miroslav Novák, Arena Verlag, Würzburg. Jugendbuch: Per Nilsson "So lonely" aus dem Schwedischen von Birgitta Kircherer, Oetinger Verlag, Hamburg. Sachbuch: Reinhard Kaiser "Königskinder. Eine wahre Liebe", Verlag Schöffling & Co., Frankfurt am Main. Die Preise sind mit jeweils 15 000 DM dotiert. Den Sonderpreis für ihr Gesamtwerk, der mit 20 000 DM honoriert wird, erhielt diesmal die Illustratorin Binette Schroeder.

Informationen über den Preis sind über den Arbeitskreis für Jugendliteratur, Schlörstraße 10, 80634 München, erhältlich (Telephon: 089/168 40 52).

Übrigens: Eine Ausstellung mit Arbeiten des Bilderbuch-Preisträgers Grégoire Solotareff ist seit dem vergangenen Wochenende in der Cubus Kunsthalle in Duisburg zu sehen (bis Heiligabend, Telephon: 0203/262 62).