Nun bemächtigt sich auch noch die Wissenschaft der Ende August tödlich verunglückten Prinzessin Diana: "Mythos und Politik - von der Princess of Wales zur Queen of Hearts" ist der Titel einer Ringvorlesung, die die Freie Universität (FU) Berlin seit Anfang des Monats veranstaltet. Bis zum Semesterende im Februar können sich Studenten und das interessierte Publikum der toten Prinzessin unter politik- und sozialwissenschaftlichen, historischen, psychoanalytischen und feministischen Gesichtspunkten nähern.

Mit der "Funktion mythischer Gestalten für die Moderne" am Beispiel Dianas befaßte sich die erste Vorlesung, die weiteren spüren etwa der "Inszenierung der Princess of Wales" nach oder stellen Vergleiche mit dem Marienkult und historischen Frauengestalten an.