Das Kuratorium der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius hat zehn Millionen Mark zur Förderung von deutschen wie internationalen Wissenschafts- und Kulturprojekten bewilligt. So erhalten die Universitäten Rostock und Jena in den kommenden fünf Jahren je zwei Millionen Mark, um Lehrstühle für Kommunikationsrecht und gewerblichen Rechtsschutz einzurichten. An der Hamburger Hochschule für Musik und Theater finanziert die ZEIT-Stiftung eine Professur für Kulturmanagement. In Zusammenarbeit mit der Universität Königsberg soll das Kant-Stipendien-Förderprogramm entstehen, das russischen Nachwuchswissenschaftlern einen Studienaufenthalt in Deutschland ermöglichen soll. In Königsberg fördert die 1971 gegründete ZEIT-Stiftung derzeit auch den Bau eines neuen Daches für den Dom. Weitere 1,5 Millionen Mark gehen an die Universität Haifa in Israel.