In meiner Antwort auf den Artikel von F. C. Delius zum "Deutschen Herbst" (ZEIT Nr. 31/1997) schrieb ich von den "Sonnenstaat-Phantasien" des damaligen Chefs des Bundeskriminalamtes, Dr. Horst Herold (ZEIT Nr. 32/1997).

Unterdessen haben mich zahlreiche Briefe und Dokumente, die mir Dr. Herold schickte, davon überzeugt, daß ein Hinweis auf den "Sonnenstaat" des Campanella in keinem Zusammenhang mit seinen Äußerungen über den "transparenten Staat" im Gespräch mit einem Mitarbeiter des Kursbuchs gestanden hat. Mir war die lange und intensive Debatte, die darüber unter anderem im Spiegel geführt wurde, nicht bekannt, da ich mich in jenen Jahren nicht in Deutschland aufhielt. Ich bedaure den Irrtum.