Es war ein weiter Weg, bis dieser "Bikini im Dalmatiner-Look" 1954 auf den Markt kommen konnte. Die ersten Badeanzüge knapp hundert Jahre zuvor waren beim Schwimmen ebenso hinderlich wie beim Blick auf den Körper. Als dessen Rundungen ihre Schrecken mehr und mehr verloren, hantierten die Modeschöpfer mit ihren Stoffen immer sparsamer. Erst in jüngster Zeit verdrängt der Badeanzug wieder den Bikini, die Badehose mit Beinansatz den String-Tanga. Nackte Tatsachen präsentieren nur noch Leute, bei denen auch das Verhüllen nichts mehr nützt. Diese und andere Einsichten eröffnet die Ausstellung "Bademoden zwischen Schamgefühl und Lebenslust", die der Verein zur Förderung der Bade kultur noch bis zum 20. Dezember im Kasseler Hallenbad Ost zeigt. Geöffnet ist dienstags, donnerstags und freitags von 13 bis 18 Uhr, mittwochs von 15 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 15 Uhr. Das Begleitbuch kostet 15 Mark.