Man wird in den ersten Tagen des Januars gern ein wenig melancholisch, und der trügerisch Neubeginn genannte Jahresanfang mit seinen dreihundertfünfundsechzig unbeschriebenen Kalenderblättern kann darüber nicht hinwegtäuschen. Die Zeit vergeht - und wann war jetzt das Leben?

"... und wünschen wir Ihnen ein geruhsames und bereicherndes neues Jahr!"

Umstellt von Feiertagsgrüßen taucht die Frage auf, übrigens nicht zum erstenmal: Wie das hinkriegen? Geruhsam und bereichernd?

Nicht um sogenannte gute Vorsätze geht es, mit denen sich viele gern zum Jahresanfang quälen. Ab heute jeden Tag zehn Zigaretten weniger, dann sei man in neun Tagen auf null! Zwanzig Pfund abnehmen bis zum 1. April!

Gute Vorsätze erledigen sich von selbst nach den ersten drei bis fünf Wochen.

Spätestens Anfang Februar erscheint das Jahr zu benutzt, um an die neue Chance noch glauben zu müssen. Dann dürfen die Zigaretten wieder neben dem Laptop liegen und auch die feine Krokantschokolade.

Seit sie keine Diät mehr halte, habe sie keine Vorsätze mehr, soll die Chefredakteurin (Größe 44) einer Frauenzeitschrift auf der vergangenen Weihnachtsfeier im Kolleginnenkreis vergnügt verraten haben. Und auf die Frage der molligen Moderedakteurin, wie es ihr denn damit gehe, sei die Antwort gewesen: "Ich werde immer dünner."