Erleuchtung wird uns von oben zuteil. Was liegt näher, als daran zu erinnern - an der Schwelle des Jahres eins nach der Erscheinung des Kometen Hale-Bopp, der unser aller Blicke himmelwärts lenkte. Wenn die Fachleute des universalen Geschehens, wenn die Astrophysiker und die Astronomen recht haben mit ihren Ansichten von einer "Schöpfung ohne Ende", dann brauchen wir nur ins Weltall zu blicken, um für Deutschland zu lernen. Der Standort Weltall ist nämlich seit Anbeginn viel flexibler und dynamischer als der Standort Deutschland.

Im Universum war - seit dem Urknall vor 15 Milliarden Jahren "Globalisierung" niemals ein Fremdwort. Quasi aus dem Stand hat das kosmische Unternehmertum wie unter einem guten Stern in Zeit und Raum expandiert rasant, einfallsreich und unermüdlich. Schon nach 300 000 Jahren war das Universum eine durchsichtige Angelegenheit, und nach 10 Milliarden Jahren bereits trat unsere Sonne mitsamt Milchstraße auf den Plan. Und es geht immer weiter.

Daß das zu sehr krummen Touren führen kann, hat uns Einstein in seiner sogenannten Relativitätstheorie vorgerechnet. Es krümmt sich sogar die Zeit, wenn etwa schwarze Löcher mit ihrer alles an sich reißenden Gravitation entstehen, und das Licht wird vollkommen öffentlichkeitsscheu.

Selbst in unmittelbarer Nachbarschaft, in unserer "Heimatgalaxie", der Milchstraße (Durchmesser: 100 000 Lichtjahre), geht es zu wie bei Schneiders und Koppers unterm Sofa. Es ist immer was los. Das reinste Chaos, aber doch irgendwie logisch und schöpferisch.

Kaum kollabiert eine Supernova, schon eilen die heilenden Kräfte des Marktes herbei und gründen anderswo einen Spiralnebel. Das frei flottierende Kapital, das sich dort ballt, heißt im Kosmos interstellare Materie. Sie verbindet sich gern mit der Konkursmasse zugrunde gegangener Astrounternehmen.

Gesamtmaßstäblich sind das Peanuts, im Himmel wie auf Erden. Unsere Heimatgalaxie soll immerhin 100 Milliarden Sterne auf dem Konto haben. Irgendwie lebt sogar der Kosmos auf Kredit und Abruf und ist nicht totzukriegen. Schöpfung und Wertschöpfung ohne Ende also.

Während aber die Experten des Stirb und Werde hienieden in der Marktwirtschaft sich schwertun mit plausiblen Erklärungen und Zukunftsperspektiven für den Standort Deutschland, scheinen die Experten des kosmischen Tollhauses über phantastische Instrumente der Wahrheitsfindung und eine geradezu außerirdische Deutungsintelligenz zu verfügen. So sitzt denn auch das Max-Planck-Institut für Astronomie auf einem thronähnlichen Hügel namens Königstuhl, direkt über Heidelberg.