Irren wir wirklich? Ist das ganze Konstrukt "Jahr 2000" ein einziger Irrtum? Der "kleine Beweis" geht davon aus, daß es das Jahr null nicht gäbe: "Am Anfang war die Eins." Falsch, der Autor leugnet Christi Geburt. Wir rechnen mit zwei großen Zeitabschnitten, "v. Chr. Geburt" und "n. Chr.

Geburt". Dazwischen gibt es aber noch das eine Jahr, in dem (wie wir annehmen) Christus geboren wurde. Das ist das Jahr null. Die Konvention will, daß wir das Jahr null und die folgenden 999 Jahre als das erste nachchristliche Jahrtausend bezeichnen. Das ist logisch nicht zwingend. Aber irgendwo müssen wir das Jahr null schon lassen. Man hätte es auch dem ersten vorchristlichen Jahrtausend zuschlagen können. Das wäre ebensowenig zwingend.

Aus diesem logischen Dilemma hat die Konvention den bekannten Ausweg gewählt.

Bernt Orgaß, Aachen