Es wird einem ganz blümerant zumute, wenn man sich vorstellt, wieviel Sonnenauf- und -untergänge täglich auf der Erde stattfinden. Und daß die meisten unbewundert verpuffen, weil, bis auf die Caprifischer vielleicht, kein Mensch mehr hinschaut. Natur pur ist auf Dauer eben doch ein bißchen fad.

Darum war es nur eine Frage der Zeit, bis ein paar Leute die Sache professionell in die Hand nahmen. Die Key West Cultural Preservation Society, Inc. (CPS) war so schlau. Sie schwang sich zum Arrangeur eines täglich zelebrierten Sonnenuntergangs am Mallory Square in Key West auf, der, wie sie sich selbst applaudiert, längst eine der unangefochtenen Attraktionen Floridas sein soll.

Leichter könnte die CPS keinen Synergieeffekt erzielen als mit diesem Partner: Immer pünktlich, so ein sunset, gibt keine Widerworte, verzichtet freiwillig auf Gewinnbeteiligung.

Mit welch neuer Inszenierung aber wird es aufgepeppt, das altbekannte Schauspiel am purpurroten Abendhimmel? Wackelt die Erde, teilt sich die See, tanzen die Palmen Samba am Strand von Key West? Auf alle Fragen antwortet mauseschnell http://www.sunsetcelebration.org/.

Wobei "org" in Amerika nicht für Orgie steht, selbstredend. Die Organisation präsentiert ihre Stars, die allabendlich vor schnell sinkender Sonne zur Kür antreten: Catman Dominique mit seinen drei dressierten Katzen Sara, Piggy und Sharky, sodann Eric und Todd, die ihre handzahmen Leguane wie Babys auf dem Arm tragen, wobei offenbleibt, ob die trägen Reptilien mehr können als sich's in dieser Haltung wohl sein lassen.

Wir sehen Buschi Zimpel, die sich der Kunst des T-Shirt-Bemalens anheimgegeben hat. Wir begegnen Popcorn Clara, Coconut Dave und Louie, dem Falafalman - ganz offensichtlich befördern Sonnenuntergänge die Lust auf lukullische Extravaganzen.

Nice to meet you, folks! Wo aber bleibt die Kunst? Wo sind die bärtigen Maler, die, Staffelei an Staffelei am Meeressaum aufgereiht, der Ökoleinwand einen Sonnenuntergang verpassen, der uns Wehmut ins Herz und die Träne ins Auge treibt? Dazu weiß die Website nichts zu sagen.