Mit Einsteigerkursen und speziellen Pauschalen werben Wintersportorte und Hotels um Langläufer. In St. Blasien im Schwarzwald findet vom 7. bis zum 14.

März ein Langlaufkursus statt. Vier Trainingseinheiten kosten 60 Mark. Über Unterkünfte informiert das Tourismusbüro St. Blasien-Menzenschwand, Postfach 1140, 79829 St. Blasien, Tel. 07672/414 30.

Ob klassisch oder im Skatingstil - Anhänger der schmalen Bretter finden in Mauth-Finsterau ein hundert Kilometer langes Loipennetz entlang des Nationalparks Bayerischer Wald. Eine Ferienwohnung kostet bis Ende Februar für eine Woche von 350 Mark an, eine Übernachtung mit Frühstück ist von 24 Mark an zu buchen. Information: Verkehrsamt, Giesekestr. 2, 94151 Mauth, Tel.

08557/96 00 85.

Das tausend Meter hoch gelegene österreichische Langlaufzentrum Ulrichsberg-Schöneben im Böhmerwald verspricht eine "sichere Schneelage" und bietet präparierte Loipen aller Schwierigkeitsgrade an. Sieben Übernachtungen mit Halbpension und einem Langlaufpaß kosten bis zum 8. März von 657 Mark an, Kinder zwischen sechs und fünfzehn Jahren zahlen von 284 Mark an. Auskunft: Mühlviertel Touristik, Tel. 0043-732/73 50 20.

"Schnee o.k." heißt das Arrangement des Steigenberger "Avance-" Hotels (Telephon 0043-6547/764 70) im österreichischen Kaprun/Zell am See, das zum Preis von mindestens 1260 Mark bis zum 14. März gebucht werden kann. Im Preis eingeschlossen sind ein dreitägiger Kursus, die Langlaufausrüstung sowie sieben Übernachtungen mit Halbpension.

Nicht weit von Salzburg entfernt liegt Faistenau mit einem 55 Kilometer langen Loipennetz. Wer zum ersten Mal auf den Brettern steht, kann eine Ausrüstung für 17 Mark pro Tag ausleihen, ein Kursus (zwei halbe Tage) kostet umgerechnet zirka 91 Mark. Unterkünfte sind zwischen 23 Mark (Zimmer mit Frühstück) und 47 Mark (Halbpension) pro Tag zu haben. Auskunft: Tourismusverband, A-5324 Faistenau, Tel. 0043-6228/23 14, Fax 26 98.