Man muß sich vor tollwütigen Narren hüten, die ihre Gegner unterschätzen, so wie Hitler es tat. Ebenso gefährlich aber sind diejenigen, die wie Saddam ihre eigenen Fähigkeiten überschätzen. Der irakische Diktator rüstet sein Volk für den möglichen Angriff der Großmächte, indem er Gewehre gegen Bomben und Raketen verteilen läßt.

Und die Großmächte, die glauben, einen tollwütigen Narren, der keiner rationalen Abwägung zugänglich ist, mit kriegerischen Drohungen zum Nachgeben zwingen zu können, sind auch nicht besser dran. Wenn es einmal wirklich losgehen sollte, weil die Drohung, wir setzen schwere Waffen ein, wahr gemacht wird, dann sind die ursprünglichen Kriegsziele sehr bald von der Entwicklung überholt. Der Prozeß, der dann in Gang käme, würde auch ursprünglich Unbeteiligte mit ins Unglück ziehen.

Dieser Ringkampf am Abgrund, der in der Dritten Welt stattfindet, stößt auf gedankenlose Reaktionen in den Industriestaaten - dort steigen die Kurse an den Börsen auf ungeahnte Höhen. Was für eine absurde Welt.