Manche mögen's heiß - und kalt zugleich. Die Pompeji-Würmer Alvinella pompejana zum Beispiel. Sie besiedeln Röhren an heißen Vulkanschloten in der Tiefsee des Pazifik. Forscher haben jetzt gemessen: Am Hintern ertragen die sechs Zentimeter langen Wesen 80 Grad heißes Wasser, ihre Vorderenden indes kühlen sie bei 20 Grad (Nature, Bd. 391, S. 545). Das ist neuer Rekord im Aushalten extremer Temperaturunterschiede. Bisher führten Wüstenameisen, die bei 55 Grad ihren 20 Grad kühlen Bau verlassen.