Eine bisher unbekannte Echse aus Indonesien haben Wissenschaftler des Bonner Zoologischen Museums Koenig aufgespürt. Die grazile, gelbschwarz gemaserte Kreatur, die fast einen Meter mißt, ging den Zoologen allerdings nicht in freier Wildbahn ins Netz. Vielmehr entdeckten sie das Geschöpf bei einem ahnungslosen Tierhändler in Duisburg. Der hielt das Tier für einen herkömmlichen Pazifikwaran, doch die eingehenden Untersuchungen der Bonner Biologen identifizierten die Echse als ein der Fachwelt bisher unbekanntes Wesen. Getauft wurde es auf den wissenschaftlichen Namen Varanus milenus. Den prosaischeren deutschen Name Quitten-Waran erhielt das Tier aufgrund seiner prächtigen quittengelben Färbung. Auch eine neue Heimat hat die weitgereiste Echse bekommen: Nun lebt sie im Vivarium des Koenig-Museums in Bonn.