Die magische Ziffer lautet 760 Tonnen. Auf diesen Wert, 25 Prozent weniger als 1990, soll nach dem Willen der Bonner Regierung der Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) bis zum Jahr 2005 sinken. Wie diffizil diese Herausforderung offenbar ist, zeigt die Entwicklung seit 1990. Nach anfänglichen Erfolgen, die allerdings vor allem auf den Zusammenbruch der ostdeutschen Industrie zurückzuführen sind, pendeln die Emissionen seit 1993 um 900 Millionen Tonnen. Der von 1995 auf 1996 gewachsene Beitrag der Haushalte ist vor allem auf die kalte Witterung zurückzuführen. Im Straßenverkehr stagnieren zwar die Emissionen der Pkw seit 1990 trotz wachsender Fahrleistungen allerdings stießen die Lkw 1996 rund 11 Millionen Tonnen mehr CO2 aus als 1990.