Es bräuchte nur der entsprechenden Schulung. Denn als Vorbild hält Herr Tominaga dem übellaunigen Personal in Deutschland als leuchtendes Beispiel Amerika und Japan vor. Und da bei den Japanern die Wirtschaft ja ohnehin nicht mehr so doll läuft, könnten sich vielleicht ein paar nicht ganz ausgelastete Hoteliers um die deutschen Wirtschaften kümmern. Als Gastdozenten, die in Worms und Heilbronn an der Hochschule unsere Dienstleistenden in die Kunst des immerwährenden Lächelns einweisen. Dafür dürfen dann vom Zimmermädchen bis zum Portier alle Bildungsurlaub nehmen.