Samstag, 7. Februar 1998. Bild berichtet. Im Ulrich-Haberland-Stadion zu Leverkusen kämpft Werder Bremen gegen die Niederlage. Es steht 1 : 1, als der Bremer Torwart Oliver Reck in der 58. Minute seinen Kasten verläßt: "Als Reck hinter seinem Tor den Ball holen will, stürzt er um wie ein gefällter Baum. Etwas hat ihn getroffen. Ein Schoko-Riegel (Milchschokolade mit Karamel und Erdnüssen, Füllgewicht 60 Gramm), aus der Bayer-Fankurve abgefeuert." Recks Leverkusener Gegenspieler Kirsten schleudert das "Schoko-Geschoß" (Bild) in die Fankurve zurück und vernichtet damit unersetzliches Beweismaterial. Aber wir wissen genug und blicken zurück:

Rom, am 15. März des Jahres 44 vor Christus: Die Herren Brutus, Cassius und ein Dutzend Verräter fallen im Senat über den ehrwürdigen Cäsar her. Bald trieft das Blut von den Dolchen der Mörder. So jedenfalls hat man sich die Szene bisher vorgestellt. Im Licht des meuchlerischen Anschlags im Ulrich-Haberland-Stadion jedoch wird man sagen müssen: Es waren keine Messer, mit denen die Mordgesellen über Cäsar herfielen, sondern heimtückisch angespitzte Schokoriegel.

Waterloo, einige Jahre später: Blüchers Dragoner und Wellingtons Kanonen jagen die Armee Napoleons vom Schlachtfeld. Die Alte Garde allein hält noch stand. Glied um Glied wird von Bleikugeln und Kartätschen niedergemäht. So steht es in den Geschichtsbüchern. Aber das Unisono der Quellen stimmt mißtrauisch. Bild-Reporter untersuchten die Walstatt und fanden erdrückende Beweise: Nicht Bruchstücke aus Eisen und Blei, sondern Reste von Schokoriegeln bedecken die belgische Erde.

Weiter. Nordafrika im Zweiten Weltkrieg: Rommel, der Wüstenfuchs, treibt Montgomery, den haarigen Hasen, vor sich her, daß es nur so staubt. Lange Zeit hielt man den Gegenstand, den der deutsche General im Ausguck seines Panzers in der Hand hält, für einen Armeerevolver. Erst jetzt haben hundertfache Vergrößerungen der Originalaufnahmen bewiesen: Es war keine Pistole, sondern ein Schokoriegel der Marke Snickers.

Daß die Geschichte umgeschrieben werden muß, geschieht nicht oft. Wo selbst ein Oliver Reck umstürzt wie ein gefällter Baum, fallen andere Helden der Geschichte noch ganz anders. Der Tod reitet auf einem Pausensnack. Flandern in Not. Und jeden von uns, ob Mann oder Maus, Weib oder Kind, kann es treffen. Mit Bild fordern wir Waffenscheinfreiheit für Schokoriegel. Ein jeder wehre sich. Wenn das Tragen von Schokoriegeln ungesetzlich ist, dann haben nur die Gesetzlosen Schokoriegel. Das darf doch nicht wahr sein.

Finis