die zeit: Sie sagen immer, daß Sie herausfordernde Fragen mögen. Welche Frage, die Ihnen noch nie gestellt wurde, wollten Sie schon immer mal hören?

Bill Gates (lacht): Mein Unternehmen ist zehnmal kleiner als IBM. Aber niemand hat mich je gefragt, wie wir unsere komplexen Programme trotzdem so viel schneller entwickeln können.

zeit: Und?

Gates: Das ist eine Wissenschaft für sich. Wir verbringen die Hälfte unserer Zeit mit Tests. Viele Verbesserungen und künftige Produkte gründen darauf, daß wir die Fehler so früh wie möglich erkennen. Die Atmosphäre bei Microsoft ist offen genug, um auch schwere Fehler zuzugeben und dann schnell zu korrigieren. Unsere großen Konkurrenten sind nicht so konsequent, weil sie keine reinen Softwarefirmen sind. Ihnen fehlt der Perfektionismus.

zeit: Das ist alles?

Gates: Unser Geschäft ist schwer greifbar. Wir haben keine Milliarden teuren Anlagen wie etwa eine Chipfabrik - auf unserem Campus rauchen keine Schornsteine, sondern allenfalls Köpfe, und es geht sehr locker zu. Aber der eigentliche Unterschied liegt in der Arbeitsorganisation. Alle unsere erfolgreichen Projekte haben wir mit weit weniger Mitarbeitern bewältigt als die Konkurrenz.

zeit: Warum hat Microsoft dann so ein schlechtes Image?