Seit ein paar Monaten heißt das vor fünfzig Jahren gegründete Institut für Buchwesen der Universität Mainz, die aus gutem Grund nach Johannes Gutenberg benannt ist, Institut für Buchwissenschaft. Seit 1985 kommt aus Mainz eine Zeitschrift, die alles erforscht und vorstellt, was mit Buch und Schrift zu tun hat - und weiterhin Zeitschrift für Buchwesen heißt. So macht sie ihrem Namen Ehre: Myosotis heißt im Griechischen - Vergißmeinnicht. Das neue Heft der zweimal jährlich erscheinenden Zeitschrift bringt Essays über Buchwissenschaft, das Antiquariatsdorf Hay-on-Wye, Buntpapier, aber auch über Computerzeichen (Leibnizstraße 5, 55118 Mainz 64 S., Abb., 20 Mark).