Die anhaltende Finanz- und Wirtschaftskrise in Indonesien und die Kriegsgefahr in Nahost ließ den deutschen Aktienmarkt erstaunlich unbeeindruckt. Gestützt wurden die Kurse vor allem durch den stabilen Dollar und die weiter sinkenden Zinsen am Rentenmarkt. Dort hat die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen erstmals die Marke von fünf Prozent deutlich unterschritten. Dies geschah, obwohl eine Emissionswelle mehrere Milliarden Mark verschlungen hat.

Bei den Aktien hatte die Auswahl für die neuen Indizes im Euro-Zeitalter erste Auswirkungen auf die Kurse. Weil die Aktien der Softwareschmiede SAP im Dow-Jones-Euro-Stoxx-50 entgegen weitverbreiteten Erwartungen nicht berücksichtigt worden sind, geriet der Kurs der SAP-Vorzüge vorübergehend unter Druck. Bankaktien sorgten in diesen Tagen mit ihren Jahresabschlüssen für erkennbare Kursbewegungen. Vor allem die beiden bayerischen Banken profitierten. Hier richteten sich die Spekulationen vor allem auf die Konditionen der in Aussicht stehenden Fusion.

Unter www.zeit.de/links/boersen.html finden Sie weitere Börseninformationen