So wenig Inflation war selten. In der gesamten Europäischen Union (EU) ist das Preisniveau im vorigen Jahr nur um rund zwei Prozent gestiegen, und auch im Durchschnitt sämtlicher OECD-Länder liegt die Teuerungsrate nicht viel höher. Zur Zeit arbeitet wirklich alles gegen die Inflation: Der globale Wettbewerb mit neuen, billigen oder besseren Konkurrenten drückt auf die Preise. Der weltweite Kampf um die Arbeitsplätze bremst das Wachstum der Löhne. Und das Projekt der Europäischen Währungsunion hat in den vergangenen Jahren die nationalen Notenbanken diszipliniert und wird es, so der Stabilitätspakt greift, auch weiter tun.

In Deutschland teilte das Statistische Bundesamt für den Januar die niedrigste Teuerungsrate seit Berechnung des gesamtdeutschen Indexes im Jahre 1991 mit: 1,3 Prozent. Das grenzt schon an Preisverfall. Denn selbst wenn der Preis für ein Produkt stabil bleibt - eine im Regelfall bessere Qualität hätte sich dann nicht in einem höheren Preis niedergeschlagen. Dem Staat ist es vorbehalten, die Inflationsrate in Deutschland 1998 wohl wieder über die Marke von 2 Prozent zu heben - mit einer Erhöhung der Mehrwertsteuer zum 1.

April.