Die Debatte darum, ob das dritte Jahrtausend mit dem Jahr 2000 oder mit dem Jahr 2001 anfängt, nimmt an Intensität zu. Von den Sachargumenten, die dabei benutzt werden, kann man nicht sagen, daß sie mit gleicher Intensität durchdacht sind.

Das trifft auch den Leser Bernt Orgass aus Aachen, der zu glauben scheint, es habe ein Jahr Null gegeben, das mit den folgenden Jahren Nummer 1 bis 999 das erste Jahrtausend ausmache. Daraus ergebe sich dann, daß das dritte Jahrtausend mit dem 1.1.2000 beginnt. Hier irrt der Leserbriefschreiber, gemeinsam mit vielen anderen. Warum? Christi Geburt, die der Orientierungspunkt für unsere Jahreszählung ist, war ein punktuelles Ereignis. Es gibt eine Zeit danach und eine Zeit davor, aber keinen logischen Grund, um die Geburt herum ein Jahr Null zu postulieren.

Wir beginnen also mit dem Moment der Geburt das Jahr 1 nach Christi Geburt, beenden mit dem abgelaufenen Jahr 2000 also das zweite Jahrtausend nach Christi Geburt und treten mit dem 1. Januar 2001 in das dritte Jahrtausend ein.

Das ist schade für die Liebhaber runder Zahlen und die Vorausbucher von "Jahrtausend-Silvesterfeiern 1999/2000", aber es stimmt, wie man sich beim Nachdenken über die Zählung der eigenen Lebensjahre leicht verdeutlichen kann.

Prof. Dr. Thomas Vogtherr Leipzig