die zeit: Die meisten Studenten der amerikanischen Elite-Universität Princeton zahlen 50 000 Mark Studiengebühren im Jahr. Reicht das, um Ihre hochdotierten Professoren zu bezahlen?

Douglas Blair: Natürlich nicht, schon weil uns jeder Student nicht 50 000, sondern 100 000 Mark kostet. Ohne das Geld, das uns durch Spenden unserer Alumnen, also unserer ehemaligen Studenten, zur Verfügung steht, kämen wir nicht über die Runden.

zeit: Wieviel ist das?

Blair: Rund 45 Millionen Mark pro Jahr. Das sind etwa zwei Drittel unseres Etats.

zeit: Und wie kommen Sie an das Geld? Sie schreiben den Absolventen ja sicherlich nicht einfach Briefe und bitten um Spenden.

Blair: Sie werden lachen: Genau das tun wir - unter anderem. Wir pflegen sehr intensive Kontakte. Bestes Beispiel: unsere jährlichen Klassentreffen, die sind einfach gigantisch. Die Alumnen kommen dann für ganze drei Tage zusammen, pro Jahr ungefähr 10 000.

zeit: Was können wir uns in Deutschland davon abgucken? Hier hält man nämlich wenig von solcher Kontaktpflege zu den Ehemaligen.