Gefreut haben wird sie allerdings auch, was sie kürzlich aus der Provinz hören konnten. Zwar hatten die Investoren in Neubukow die Genehmigung zum Bau der Eierfabrik schon bekommen. Nur wird es aber vermutlich nichts mit einer Straße zu ihren Legebatterien. Denn die müßte über das Gebiet der 210-Einwohner-Gemeinde Krempin führen - was die aber per Ratsbeschluß abgelehnt hat. Bürgermeister Ulrich Brüsehafer ist sich seiner sechs Kollegen in der Gemeindevertretung sicher: "Wir haben uns sehr gut eingeschworen."