(29511 byte)

Fast achtzehn Millionen Menschen waren in den Ländern der Europäischen Union Ende vergangenen Jahres ohne Job, doch die Arbeitslosigkeit verteilt sich höchst ungleichmäßig über den Kontinent. Die Deutschen geben auf den ersten Blick zwar ein ganz passables Bild ab, liegen sie doch im Mittelfeld der Statistik. Allerdings ist in keinem anderen EU-Land die Arbeitslosigkeit seit 1994 so stark gestiegen wie in der Bundesrepublik. Noch deprimierender ist aus deutscher Sicht die Bilanz, betrachtet man nur 1997: Dreizehn der fünfzehn Länder waren bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit mehr oder minder erfolgreich, in Österreich stieg sie minimal - allein die Deutschen mußten von Januar bis Dezember einen kräftigen Anstieg hinnehmen.