Hat sich dein Leben verändert seit dem Mord?

Man trauert schon 'n bißchen mit. Es macht einen schon betroffen. Messer hat fast jeder. Hätt' nicht gedacht, daß einer wirklich zustößt. Die Linken haben schon gesagt: Für Jana fallen zwei von euch. Ich muß jetzt weg, weil die da kommen.

Die da sind Marias Großeltern. Sie räumen das ganze Gedenkbeet auf die andere Seite des Wegs. Der Anlieger wünschte seinen Zaun gereinigt. Eine Sichtblende gegen den Trauermob hat er schon früher angebrettert.

Was kann die Stadt tun, um die Jugendszenen auseinanderzuhalten?

Gar nichts, sagt Marias Großvater abgewandt. Die sollen sich vertragen.

Straßengespräche mit Gorndorfern: So viel Natur hier draußen. Tagsüber alles ganz normal. Geklaut wird heftig. Die Rechten tun doch keinem was. Mich hat einer mit dem Moped angefahren auf'm Bürgersteig, ich sag', Junge, die Straße ist ganz leer, da schlägt der zu. Allgemeine Verrohung. Keine Hemmschwelle mehr. Die Polizei nimmt die Kerle mit, der Richter läßt sie laufen, dann lauern sie dir auf. Die Stadtverwaltung, feige. Wenn der Bürgermeister offensiv verkünden würde, Saalfeld duldet keinerlei Faschismus, dann brauchten wir keine linken Demos von außerhalb.

Glatzenruf vom Imbißstand: Die Presse lügt!