Schwankungen des Deutschen Aktienindex (Dax) von hundert Punkten und mehr zeigen, daß die Luft am Aktienmarkt wieder dünn geworden ist. Das liegt sowohl am schwächeren Dollar als auch an der fehlenden Zinssenkungsphantasie.

Es häufen sich Verkäufe, andererseits zeigen die Neuengagements, daß immer noch ein hohes Maß an Optimismus verhanden ist. Er wird genährt durch die Quartalsberichte großer Unternehmen, die steigende Gewinne melden. Bei SAP überstieg das Ergebnis sogar noch die hochgesteckten Erwartungen. SAP-Vorzüge haben in diesem Jahr um mehr als sechzig Prozent zugelegt.

In Fahrt gekommen sind auch die Aktien der Deutschen Telekom, die vorübergehend ein neues Allzeithoch erreichten. Käufer sollen hier vornehmlich Ausländer gewesen sein, die bei diesen Papieren Nachholbedarf in den Kursen vermuten. Als schwächer erwiesen sich wegen des gesunkenen Dollars Autoaktien. Bei Volkswagen kommt eine gewisse Verstimmung der Aktionäre über eine neue und verbesserte Offerte zur Übernahme von Rolls-Royce hinzu.

Unter www.zeit.de/links/boersen.html erhalten Sie weitere Börseninformationen