Vor etwa 600 Millionen Jahre bevölkerten eigentümliche Organismen die Erde, die Vertreter der sogenannten Ediacara-Fauna. Bisher wußte niemand, ob es sich dabei um die Ahnen späterer Tierstämme handelte oder um heute nicht mehr existierende Mehrzeller, die neben Pflanzen und Tieren ein eigenständiges Reich bildeten. Britische Paläontologen haben nun im Süden Australiens Ediacara-Fossilien in Gesteinsschichten aus dem Kambrium entdeckt, einem Erdzeitalter, in dem diese Lebewesen bislang als ausgestorben galten (Nature, Bd. 393, S. 567). Die Forscher werten die Entdeckung als Hinweis darauf, daß die Ediacara-Organismen doch Vorformen der Tiere sind.