Muß er doch nicht aus dem Sattel steigen, der Marlboro-Mann? Dürfen wir uns die Camel-Witze auf platten Plakaten weiterhin reinziehen? Können die West-Tester ihre schrillen Klamotten doch auftragen? Leute, es besteht noch Hoffnung. Bonn hat ein Herz für die Liebhaber der Zigarettenreklame. Zwar haben die humorlosen Europäer - von Kommission über Ministerrat bis hin zum Europaparlament - mehrheitlich das Ende der Werbefreiheit für Glimmstengel beschlossen, aber wo ein Wille ist, da ist auch ein Gericht.

Herr Rexrodt zieht für unser aller Reklamefreiheit vor den Europäischen Gerichtshof. Schließlich wissen wir Deutschen selbst am besten, was uns guttut. Ohnehin glauben die Oberregulierer nicht so ganz an ihr Verbot.

Hätten sie sonst zwei Milliarden Mark für Europas Tabakbauern rausgetan, damit die besseren Suchtstoff liefern? Und schizophren sind die Eurokraten bestimmt nicht! Oder doch?