Der deutsche Aktienindex (Dax) erreichte zwar wieder ein neues Allzeithoch, doch das Tempo der Aufwärtsbewegung hat sich merklich verlangsamt. Wegen der weiterhin undurchsichtigen Situation an den ostasiatischen Finanzmärkten nutzen die Anleger jede Kurssteigerung zur Realisierung von Kursgewinnen. Dabei halten sich die Umsätze in überschaubaren Grenzen. Autoaktien nehmen eine Vorzugsstellung ein, nicht zuletzt wegen der guten Absatzahlen in den USA. Nach der Umstellung auf Fünfmarkaktien hat der VW-Kurs deutlich an Boden gewonnen. Das Interesse an Papieren der Großchemie, die vorübergehend favorisiert worden waren, hat trotz des festen Dollar abgenommen. Dafür lebte die Kaufneigung für Bankaktien wieder auf - auch wegen der weiter rückläufigen Zinsen, die einen neuen Tiefpunkt erreicht haben. Im Gegensatz zur Gesamttendenz gaben Siemensaktien weiter nach. Gegenüber dem Jahresultimo 1997 befindet sich ihr Kurs sogar im Minus. Versorgungsaktien profitierten von dem sich rasch ausdehnenden Geschäft mit der Telekommunikation, auch wenn dessen Aufbau oft noch hohe Kosten verursacht.

* Unter www.zeit.de/links/boersen.html erhalten Sie weitere Börseninformationen