Viel Böses wurde in den vergangenen Wochen über den deutschen Fußball geschrieben, und das meiste ist leider wahr. Nicht wahr ist allerdings, daß er technisch rückständig sei und im internationalen Vergleich nicht bestehen könne. Wer das behauptet, ist schlecht informiert. Denn bei der WM 98 in Frankreich sind wir gerade, seltsamerweise von der Öffentlichkeit fast unbemerkt, Weltmeister geworden. In einem technisch hochklassigen Finale haben Berti und sein Team die gegnerische Mannschaft mit 2 : 0 geschlagen.

Um Mißverständnissen vorzubeugen, sollte an dieser Stelle wohl erwähnt werden, daß Berti ein dreirädriger Pioneer-Roboter mit Kickhebel auf Märklinbasis ist, der sich mit seinen Mitspielern Otto, Franz, Sepp und Jupp in der Computersprache C++ verständigt.

Im internationalen Roboterfußball sind die Japaner gewissermaßen die Deutschen: Sie kämpfen statt zu spielen. Wie Sumoringer setzten die drei Roboter von Uttori United ihre zentnerschweren Stahlbäuche ein, um die kleinen Aluminiumspieler der Gegner mitsamt Ball ins Tor zu schieben.

Im Halbfinale trafen die Japaner auf Tübingen, eine der fünf deutschen Mannschaften beim Robocup. Deren tapferer Torwart wäre fast zerquetscht worden. Aber er hielt seinen Kasten sauber, auch im Elfmeterschießen, das seine Mannschaft dank ihrer pneumatischen Kickhebel schließlich mit 1 : 0 gewann.

Tübingen gegen Freiburg, ein deutsch-deutsches Finale einer Fußballweltmeisterschaft - wann hat es das je gegeben?

Von Anfang an war Freiburg überlegen. Die Tübinger mauerten sich in ihrer Hälfte ein, auch nach dem ersten Gegentor. Das mußte sich rächen! War es Otto? War es Jupp? Später würde der Freiburger Teamchef Bernhard Nebel, Professor für Künstliche Intelligenz, zugeben müssen, daß er in dieser dramatischen Phase des Spiels seine Stürmer nicht mehr auseinanderhalten konnte. Egal. Einer von beiden muß es gewesen sein, der den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor der Tübinger zutrieb und den Keeper in die kurze Ecke lockte. Ein Schlenker, er müßte schießen, er schießt - Toor! Tooor! Toooor! Deutschland ist Weltmeister, Deutschland ist Vizeweltmeister. Alles wird wieder gut.