So schlecht, wie häufig vermutet, steht die Bundesrepublik bei den Forschungsausgaben im internationalen Vergleich nicht da. Immerhin belegt sie, mit 2,28 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, in der Rangliste der neuesten verfügbaren Daten den fünften Platz. Vergleicht man die absoluten Summen, so ergibt sich sogar ein noch positiveres Bild. Da liegen die USA mit rund 180 Milliarden Dollar vor Japan (rund 80 Milliarden Dollar). Und bereits an dritter Stelle folgt Deutschland mit 37 Milliarden Dollar. Auch, daß rund sechzig Prozent der Ausgaben durch die Wirtschaft finanziert wurden, ist im internationalen Vergleich nichts Ungewöhnliches. In Japan und den USA ist die Verteilung der Lasten zwischen der Wirtschaft und dem Staat ähnlich.