Schön hat er's, der Italiener, in seiner sonnigen Heimat. Und geschäftstüchtig ist er noch dazu. Gerade ist von den Adriastränden zu hören, daß dort die neue Profession des "Eincremers" erschaffen wurde. Paarweise bieten Signora und Signore ihre Bräunungshilfsdienste an. Keine Frage, der Servicegedanke liegt den Südländern im Blut.

Sonne haben wir zwar nicht zu bieten, aber auch uns läßt der Himmel nicht im Stich. Wie wäre es mit dem Regenschirmhalter? An Bushaltestellen, Hotelportalen oder Fabrikausgängen könnte der Dienstmann/die Dienstfrau Position beziehen. Aber halt! Was ist mit dem Befähigungsnachweis? Welche Behörde sorgt für Ordnung, und welche Gewerkschaft ist zuständig? Ist eine Lehre nötig, oder reicht ein Schnellkurs mit Abschlußprüfung?

Irgendwie wird das alles zu kompliziert. Gerade noch rechtzeitig warnt uns der ADAC vor falschen Masseuren und Akupunkteuren in südlichen Urlaubsländern. Die sind nicht anständig ausgebildet. Die piksen und kneten einfach drauflos, ganz ohne Zertifikat. Wir haben es ja gewußt, so einfach geht es nicht.