Nur vier der fünfzehn Bestsellermodelle auf dem deutschen Automarkt haben im ersten Halbjahr nennenswert gegenüber dem Vergleichszeitraum 1997 zulegen können. Einsamer Star in diesem Erfolgsquartett ist der Passat von Volkswagen, von dem in vergangenen Jahren nicht annähernd so viele Exemplare wie aktuell verkauft wurden. Insgesamt erhielten 1,9 Millionen Neuwagen ihre ersten Nummernschilder. Das waren 4,4 Prozent mehr als in den Monaten Januar bis Juni 1997. Die Marken mit den höchsten Zuwachsraten waren Skoda und Rover (plus 44,7 Prozent) sowie Saab und Alfa Romeo mit knapp 40 Prozent. Die größten Einbrüche erlitten Lancia (minus 18,4 Prozent) und Mitsubishi (minus 12,3 Prozent).