Armes Deutschland. Gegen mehr als eine Million säumige Schuldner wurden im vergangenen Jahr Zwangsmaßnahmen von Gerichtsvollziehern und Justiz durchgepaukt - eine Zunahme von über zehn Prozent. 1998 dürfte sich diese Talfahrt weiter beschleunigen. "Aufgrund sinkender Einkommen und der anhaltend hohen Arbeitslosigkeit erwarten wir einen weiteren Anstieg um rund zwölf Prozent", sagt Iris Stadie von der Auskunftei Bürgel.

Größter Teil des Schuldenbergs ist neben den Immobiliendarlehen - hier stehen die Bundesbürger mit 970 Milliarden Mark in der Kreide - der Konsumkredit. Während die Elterngeneration vor einem Einkauf noch entsagungsvoll gespart hatte, lassen sich ihre Kinder und Enkel heute von Kreditkarten, Girokonten oder Ratendarlehen zum Miesemachen verführen: "451 Mark monatlich zahlen Sie für einen neuen Wagen", wirbt die größte deutsche Sparkasse für ihren Verbraucherkredit, und die Traumreise in die Südsee sei für unglaubliche 194 Mark zu haben. Aber die scheinbar so preiswerte Konsumwelt schlägt gnadenlos zurück, wenn eines Tages Zinsen und Tilgung ausbleiben.

Daher raten viele Experten vom Konsumkredit ab. Arno Gottschalk von der Verbraucherzentrale Bremen warnt obendrein vor überteuerten Risikolebensversicherungen: "Häufig wird einem Kunden - zusätzlich zum Darlehen - ein solches Produkt aufgedrängt", und diese Police koste dann schon mal 6000 anstatt der marktüblichen 1000 Mark.

Obwohl die Zinsen in den vergangenen Jahren kräftig gefallen sind, ist der Konsum auf Pump weiterhin teuer - im Schnitt fallen jährlich mehr als zehn Prozent Zinsen an. Allerdings ermittelte die Stiftung Warentest große Preisunterschiede (in diesem Beispiel waren es Ratenkredite von 20000 Mark und einer Laufzeit von 60 Monaten). Das ungünstigste Angebot kostete 3365 Mark mehr als das preiswerteste!

Die aktuelle Bundesbank-Statistik weist ebenfalls eine zunehmende Kluft aus: Der jährliche Effektivzins (aus Bearbeitungsgebühr und Nominalzinssatz) schwankt hierzulande zwischen 8,42 und 12,63 Prozent - eine Differenz bei gleichartigen Produkten von bemerkenswerten 50 Prozent. Ein Preisvergleich zwischen verschiedenen Banken und Sparkassen ist also dringend empfohlen. Bei kleineren Summen kommt oftmals der schlichte Überziehungskredit vom Girokonto am günstigsten.

Vor diesem Hintergrund klingt es noch bedrohlicher, wenn die AGV durchaus realistisch einschätzt, daß im reichen Deutschland etwa zwei Millionen Haushalte vor einem unüberschaubaren Schuldenberg stehen. AGV-Sprecherin Helga Kuhn: "Nach dem geltenden Recht haben viele von ihnen keine Chance, ihre Schulden jemals loszuwerden."

Hilfe bieten in solchen Fällen die Schuldnerberatungsstellen der Wohlfahrtspflege. Verbraucherzentralen halten zudem den Erste-Hilfe-Ratgeber "Weg mit den Schulden!" bereit. In Berlin, Bremen oder Hamburg können in manchen Fällen auch öffentliche Rechtsberatungsstellen weiterhelfen. Nicht zur Hilfe berufen fühlt sich dagegen die deutsche Kreditwirtschaft. Bislang erkennt sie nicht einmal den möglichen Eigennutzen einer effizienten, unabhängigen Schuldnerberatung. Statt dessen hat etwa die Deutsche Bank intern "die Kreditbetreuung institutionalisiert und standardisiert". 120 Spezialisten "betreuen" mittlerweile Kunden mit Zahlungsschwierigkeiten - meist nur telephonisch.