Wer sich schon als Kind mit viel Obst, Gemüse und wenig Fett ernährt, hat ein um 20 Prozent geringeres Risiko, als Erwachsener an Krebs zu sterben. Dies gilt insbesondere für Brustkrebs, wie sich aus einer jetzt veröffentlichten Studie ergibt (British Medical Journal, Bd. 316, S. 499). Aber auch anderen, nicht durch das Rauchen verursachten Krebsarten beugt die richtige Ernährung in der Kindheit vor. Die Studie basiert unter anderem auf Erhebungen über die Eßgewohnheiten englischer Kinder in den dreißiger Jahren, als fette Kost ähnlich beliebt war wie heute.