Für viele Produktionsprozesse nutzen die Ingenieure gerne möglichst hohe Temperaturen: Die Hitze erhöht den Wirkungsgrad und vermindert den Schadstoffausstoß. Herkömmliche Industriebrenner aus Stahl erreichen maximal 1100 Grad - höhere Temperaturen hält der beste Stahl nicht aus. In einem Verbundforschungsprojekt der deutschen Industrie wurde jetzt ein Brenner aus Siliziumkarbid entwickelt, einem extrem harten synthetischen Material. Der neue Brenner wird bis zu 1350 Grad heiß und verbraucht wesentlich weniger Energie.