Als Virtual Reality kam sie zu uns, als virtuelle Realität haben wir sie sofort ans Herz gedrückt, obwohl wir Scheinwelt, Kunstwelt hätten sagen können: denn gemeint war jenes von Computern konstruierte Universum, in dem Kinder Monster jagen. Von daher ist das physikalische Fachwort virtuell (nicht existent, bloß als Möglichkeit vorhanden) schick geworden: sechsmal in der vorigen ZEIT, davon dreimal falsch. Virtuelle Geschäfte bedrohen den Einzelhandel (Seite 16), doch das Bestellen per Computer ist durchaus real. -

Wie sonst könnte es den Einzelhandel schädigen? Digitalisierte Stellenangebote werden als virtuelle Liste vorgestellt (55) - fiktive Angebote also? In der Strombörse steht ein virtueller Tisch (24) - sollte es nicht ein realer sein, in einer Computerzentrale? Wenn aber Schröders Kulturbeauftragter Naumann einen eigentümlich virtuellen Auftritt hatte, weil ja die Wahl noch nicht gewonnen sei (30), so ist das zwar korrekt, wird jedoch von vielen als ein Auftritt im Internet gedeutet werden.