Während die Hersteller von Medikamenten wie der Potenzpille Viagra einen reißenden Absatz und gute Gewinne verbuchen, haben Menschen, die an einer seltenen Krankheit leiden, große Probleme, geeignete Arzneimittel zu finden.

Für die Industrie lohnt es sich nicht, solche Medikamente zu erforschen, da die Entwicklungs- und Vermarktungskosten sehr hoch sind. Deshalb will nun die Europäische Kommission die Bedingungen für sogenannte "Orphan Drugs" mit Hilfe einer Verordnung verbessern.

Kernpunkte des Vorschlags sind besondere Anreize für die Hersteller, denen ein Alleinvertriebsrecht für die Dauer von zehn Jahren in der gesamten EU eingeräumt werden soll. Außerdem ist an einen völligen oder teilweisen Erlaß der Kosten für das Anerkennungsverfahren gedacht.