Sex mit Linus Reichlin (6)

Mein Lieblingspornofilm ist "Körper in heißer Begierde". Ich sage immer zu meinen Freunden: "Den müßt ihr euch anschauen, das ist etwas für Intellektuelle!"

"Weil die Hauptdarstellerin am Anfang des Films ein Buch liest!"

Sie heißt Luzia, ist reich verheiratet, aber sexuell frustriert, da ihr Mann bei einem Raubüberfall in Santa Monica einen problematischen Schuß in den Schritt abbekam. Das erfährt man im Film zwar nicht direkt, aber man kann es sich ausrechnen. Die Story geht so: Luzia sitzt bei Filmbeginn in einem indischen Korbstuhl auf der Veranda und liest also ein Buch. Der Zuschauer ahnt, daß das nicht ewig so weitergehen kann, und wirklich: Sie seufzt und zieht sich aus.

Das sieht Joe, ein jugendlicher Nachbar, der im anderen Haus gerade duscht. Er ruft seinen Freund Mark an und fragt ihn, was er tun soll. "Geh doch rüber und sag, du seist von der Polizei", rät Mark. Also zieht Joe seine Schlangenlederhose und ein weißes Muskel-T-Shirt an und klingelt bei Luzia. Die trägt beim Öffnen eine sehr knappe Versace-Imitation.

"Guten Tag", sagt Joe und zeigt ihr eine Hundemarke, "ich bin von der Mordkommission und muß hier eine Hausdurchsuchung machen." Luzia bleibt cool: "Zeigen Sie mir zuerst einmal Ihren Durchsuchungsapparat." Mit diesen Worten greift sie ihm in die Schlangenlederhose. Schnitt.

Auf einem Wasserbett treiben sie es dann in einer anspruchsvollen Stellung, die in meinem Sexhilfebuch übrigens nicht vorkommt. Schnitt.